Kampfrichter

Hier sind einige allgemeine Informationen zum Erwerb und der Verlängerung von Landes- und Bundeskampfrichterlizenzen beim DKenB (laut KRO) zusammengetragen. Die Ausbildung ist Aufgabe der Kampfrichter-Kommission und der Referenten für Kampfrichterwesen Dr. Paul-Otto Forstreuter. Der DKenB veranstaltet regelmäßig Kampfrichter Aufbau- und Fortbildungslehrgänge für Landes- und Bundeskampfrichter.

Weitere Informationen und Ordnungen

» DKenB Kampfrichterordnung (KRO)

» Kendo Wettkampf- und Kampfrichterregeln

» Shinpan Shiai Tepbiki (eng. übersetzt von Robert Stroud, Kendo Idaho)

» Kendo Shiai and Shinpan Regulations of International Kendo Federation (FIK).

ZNKR Shinpan

 

Kampfrichter Anwärter

Landeskampfrichter

Als Inhaber einer Landeskampfrichterlizenz ist man befugt, an Landesturnieren als Kampfrichter zu fungieren. Alle Einsätze werden in den Kendopass eingetragen. Landeskampfrichter Anwärter müssen mindestens den 1.Kyu abgelegt haben. Für die Prüfung müssen folgende Vorraussetzungen erfüllt sein:

  • mind. 2.Dan
  • mind. 18 Jahre, max. 65 Jahre
  • während der Vorbereitungsphase innerhalb der letzten 24 Monate an mehreren Kampfrichterlehrgängen teilgenommen haben.
  • aktiver Wettkämpfer sein und in der Vorbereitungsphase an mind. 2 Landesturnieren teilnehmen. 

Bundeskampfrichter

Als Bundeskampfrichter kann man sowohl an Landes- als auch an Internationalen Turnieren wie der Europameisterschaft tätig werden.

Für die Prüfung müssen folgende Vorraussetzungen erfüllt sein:

  • mind. 4.Dan
  • Inhaber einer gültigen Landeskampfrichterlizens 

Termine für Kampfrichterlehrgänge

keine anstehenden Termine

 

Prüfung

Die Prüfung gliedert sich in:

  • eine schriftliche Prüfung, die auch in einer häuslichen Arbeit erledigt werden kann
  • eine mündliche Prüfung, deren Dauer fünfzehn Minuten nicht übersteigen soll
  • eine praktische Prüfung durch den Einsatz bei einem geeignet erscheinenden Wettkampf. 

Werden die Leistungen in einem Abschnitt als nicht ausreichend angesehen, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Verlängerung Lizenz

Alle 2 Jahre muss die Landeskampfrichter Lizenz durch den Besuch einer Fortbildungsveranstaltung verlängert werden. Sollte der Kendoka seit 1 Jahr keinen Kampfrichtereinsatz gehabt haben, seit 2 Jahren an keiner Fortbildungsveranstaltung mehr teilgenommen oder aus sonst einem anderen Grund als ungeeignet eingestuft werden, wird eine Verlängerung der Lizenz unterbunden.